Spielen sei eine Tätigkeit, die man gar nicht ernst genug nehmen könne, meinte einst der große Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau. Der Mann hat gut reden, denn was gibt es spielerischeres, als mit bunten Fischen zu tauchen. Aber ob nun ernst oder nicht, Fakt ist: Wenn wir nicht gerade arbeiten oder schlafen, ist doch sehr vieles im Leben pure Spielerei. Wir spielen sportlich um Tore oder Punkte, im Casino, beim Lotto oder auf der Rennbahn um Geld, an der Börse mit der Hofnung, im Park mit dem Hund, im Buddelkasten mit dem Kind, miteinander um Liebe oder Macht, auf den Marktplätzen der Eitelkeiten und des Kapitals um Einfluss und die besten Pfründen. Wir spielen, im virtuellen oder im realen Leben, mitweiterlesen

»Wie bist du denn unterwegs?« Ein Bekannter stellt mir diese Frage, nachdem ich mich für ein Pils, aber gegen den üblicherweise inkludierten Alkoholgehalt entschieden habe. Wir haben uns eine Ewigkeit nicht gesehen und nun in einer gemütlichen Kneipe verabredet, um endlich mal wieder über »Gott und die Welt« zu reden. Ich denke kurz darüber nach, ob er wirklich eine Antwort erwartet auf seine Frage, die sich mir selbst bisher nicht so recht gestellt hatte. Sein bohrender Blick lässt keinen Themenwechsel zu. Also erzähle ich ihm, dass ich gerade keine Lust auf Prozente habe, dass sich das Leben auch so ziemlich intensiv anfühlt und dass ichweiterlesen