Aus dem Kompendium beliebter deutscher Redensarten: Nach „Abwarten und Tee trinken“ kommt nun „nicht mehr um den heißen Brei herumreden“. Euer und unser Printmagazin 360 GRAMM wird es in Zukunft leider nicht mehr geben. Das ist bitter und schmerzt niemanden mehr als uns selbst. Aber wir müssen den Tatsachen ins Auge blicken: Es reicht nicht, für ein Produkt viele Sympathien und Lob einzusammeln, man muss es auch verkaufen können. Das ist uns nicht in ausreichendem Maße gelungen. Wir haben im Laufe des vergangenen Jahres einige Versuche unternommen, einen Partner zu finden, der Kohle untern Kessel wirft, so dass wir unseren Dampfer wieder auf Kurs bringen können. Aber leider ist uns das nicht geglückt. Deshalb ist es für die verbliebene Mannschaft nun Zeit, von Bord zu gehen und sich anderen Abenteuern zuzuwenden.

Wir danken allen, die mit uns durch raue Wasser gefahren sind, siebenmal die Segel gesetzt, für den nötigen Dampfdruck gesorgt und trotzdem auf ihre Heuer verzichtet haben! Durch euren Mut und eure Kraft sind wir ein ganzes Stückchen herumgekommen. Wir danken ebenso allen, die an Schiff und Mannschaft glaubten und uns ermutigten, mit uns auf große Fahrt gegangen sind und ihren Obolus für die Passage gezahlt haben! Auch ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen. In diesem Sinne sagen wir: Schiff ahoi und auf zu neuen Ufern!